Über

Hallo alle zusammen,mein Name ist Moritz Krake ich bin 23 und Student, ich reise gerne im Inland, Eu-Ausland und Weltweit, ich freue mich hier Tips für euch bereit zu stellen, bezüglich Reise,Unterkunft,Aktivitäten und alles drumherum

Alter: 23
 


Werbung




Blog

Aufwiedersehen Malediven,Hallo Sri -Lanka

Nach gut einer Woche ging es für uns von den Malediven ab nach Sri-Lanka, der Flug dauerte lediglich eine Stunde und mit Ankunft tauchten wir in eine völlig andere Welt ein! Ein Tipp nebenbei, im Internet wird offt geraten das Visum online zu beantragen, derzeit kommt es zu Problemen,da Deutsche Kreditkarten offt abgelehnt werden. Ein Visum kann auch nich bei Einreise erstanden Werden. Desweiteren, wer wie wir von den Malediven weiter reisen möchte, benötigt ein Visum für das nächste Zielland,somit muss man auf einen Drittanbieter zurückgreifen. Nun,weiter gehts, die Malediven waren steht's recht ruig,nun sahen wir uns in mitten des spätabendlichen Treibens.Sobald man aus dem Gate kommt warten freundliche Leute die einem den Koffer tragen möchten, möchte man diesen Service in Anspruch nehmen,denken sie daran das ganze in ein entsprechendes Verhältnis zu setzen! Sie fragen offt nach Euro oder Dollar, der Durchschnittliche Tagesverdienst liegt bei 8-15$, wenn man ihnen also gut gemeint fünf Euro für ihren Dienst gibt entspricht dies einem Tageslohn in 5 Minuten Arbeit! Wir haben diese Dienste nie in Anspruch genommen, das einzige was wir taten, war direkt am Flughafen unser Geld zu Wechseln bzw. abzuheben, die Herren an den Wechselstuben sind recht aufdringlich, was wohl auch an der Menge der Wechselstuben liegt. Das Geld am Flughafenautomaten abzuholen hatte einen einfachen Grund, europäische Kreditkarten werden gern auch einmal wieder ausgespuckt, somit stehen verschiedene Anbieter zur Verfügung, mein Bruder welcher mit mir reiste, bekam sogar die Kreditkarte gesperrt , nach einem Fehlversuch,also Vorsicht! Wir reisten dann mit dem Taxi von Colombo aus in ein kleineres Dorf nahe Negombo, zu einer unglaublich herzlichen und liebenswerten Familie, ihnen gehört das Puetz Travels Beachresort, welches aus einigen Bungalows und einem Haupthaus inmitten eines kleinen Mangroven- Palmenwaldes gehört. Wir wurden gleich von der gesamten Familie herzlich empfangen und ließen den Abend mit leckerem Sri-Lankanischem Essen und einem kalten Bier ausklingen. Die Tage werde ich von unserer Unterkunft und den Aktivitäten sowie deren Preisen berichten

30.9.16 11:28, kommentieren

Preisübersicht Budgetreisen Malediven

Um mal einen Einblick in die Kosten unserer Reise zu geben hier ein paar Anhaltspunkte : Flüge Frankfurt -Male- Colombo ca.650€ wobei Flüge welche nur auf sie Malediven gehen mit Glück schon ab 450-600€ zu haben sind. Unser Zimmer, wie gesagt nicht das Kostengünstigste 400$ pro Woche, inklusive HP. Somit 200€ pro Person.Essen hatten wir Ausgaben in Höhe von 60€ gemeinsam.Getränke darf man nicht vergessen, es ist sehr Heiß und man braucht recht viel, hier benötigten wir p.P 2 große Flaschen Wasser, welche täglich zusammen 3$ kosteten.Ausflüge, wir unternehmen recht viel. Tagesausflüge nach Male oder auch aud die kleineren Inseln fallen recht günstig aus, hier ist die Cola oder das Essen das Teuerste.Schnorcheln kam ja bereits zur Sprache und erneut der Tip, schaut nach morningsnorkling, mit knapp35$ eine super Sache! Tauchen geführt schlägt mit knapp 80-100$ zu Buche, hierbei wird sämtliches Material gestellt und es macht enorm viel Spaß! Unbezahlbar: Der Sonnenuntergang, im kristallblauem Meer, den feinen weißen Sand unter den Füßen und einer Kokosnuss !Die Malediven allein lagen somit für uns p.P für 7Tage bei knapp 1100€, der Flug ohne Sri-Lanka wäre kostengünstiger gewesen und gute Hotels gibt es schön günstiger, das standart Doppelzimmer hätte bei uns auch nur 280$ pro Woche gekostet. Mit etwas Planung und Recherche kann man für das Selbe Geld gut und gern 10 Tage genießen ! Ein Tip von mir, MACHT ES , es ist unbeschreiblich, es ist zwar keine Privatinsel aber wir haben jeden Tag im Paradies Genossen!

30.9.16 11:07, kommentieren

Essen auf den Malediven

Es gibt fantastisches Essen auf den Malediven, da wir Halbpension hatten, nutzten wir jeden Tag die Möglichkeit essen zu gehen. Wirkliche Straßenküchen wie man sie sonst aus dem Asiatischemraum kennt, sucht man hier vergebens, man findet einheimische Restaurants und kleine Straßenlokale sowie westlich angehauchte Restaurants. Wir gingen täglich in Straßenlokale und das gegen Anraten unseres Arztes, dieser hatte uns bei unseren Impfungen für Sri Lanka, wo wir im Anschluss auf die Malediven waren, geraten lediglich im Hotel und in richtigen Restaurants zu essen.( Grund hierfür nannte er hygienische gründe, das verwenden von Leitungswasser und ähnlichem) wir konnten dies nicht bestätigen! Hygienisch gab es nie etwas auszusetzen, bestellte man eine Cola oder ähnliches in der Dose, wurde am Tisch und somit für uns sichtbar, der Deckel mit einer frisch geöffneten kleinen Wasserflasche abgespült, was mir so aus anderen Ländern nicht bekannt ist. Und essenstechnisch lag das einzige Problem hin und wieder bei der Schärfe, also für alle die es langsam angehen wollen, fragt nach Milden Gerichten, so werden immer noch scharf genug sein , aber keine Angst man gewöhnt sich dran. Besonders gern aßen wir Thunfisch, Chillichicken sowie indisches Butterchicken, dazu gab es steht's Reis oder Parata( Ein Teigfladen aus Weizenmehl,Dinkelmehl,Salz,Wasser und etwas Schmalz bzw. Fett) zum Nachtisch aßen wir meist eine Art Kokoswackelpudding, welcher aus Kokoswasser, Gelantine Zucker und Rosenwasser Bestand oder leckeres süßes Gebäck. Um mal ein Gefühl für die Preise auf Hulhumale und Male zu geben, fur ein Solches Essen in einem Straßenlokal zahlten wir zusammen mit etwas Trinkgeld knapp 10-11$ in einem Restaurant für das selbe Essen die selbe Summe p.P. Was sich keiner entgehen lassen sollte, ist die frische Kokosnuss am Strand. Diese wird mit einer Machete frisch aufgeschlagen und ist wenn man nur die heimischen Kokosnüsse aus dem Supermarkt kennt, wirklich unbeschreiblich! Der übliche Preis liegt hier pro Nuss bei knapp unter 1$ und verspricht ein geniales Feeling, wenn man mit seiner Kokosnuss abends den Sonnenuntergang genießt.

28.9.16 10:49, kommentieren

Malediven Aktivitäten

Zu erst einmal, die Malediven sind Heimat einer Fülle von Aktivitäten! Zu beachten ist: Auf den Hauptinseln, ist es gesetzlich untersagt, Alkohol zu konsumieren und in einem Bikini an den Strand oder schwimmen zu gehen, desweiteren sollte man kulturell beachten, nicht zu kurze Shorts zu tragen, sowie zu knappe Tops.(Meines Erachtens kein Abbruch, am besten Trägt man als Frau ein längeres T-shirt beim Baden) So nun zu den Ausflügen, die Stadt Male ist ein Super Ausflugsziel, die fahrt mit der Fähre liegt für zwei Personen bei knapp 1$ und dauert ca 40 Minuten und ist eine Tolle Sache mit allen Einheimischen auf Provisorisch gebauten Sitzbänken über das kristallblaue Meer zu schippern! Wer es etwas rasanter mag, für etwas über 1$ p.P kann man auch die Speedfähre nehmen, in diesen ist Platz für 16 Leute, die Fahrt dauert 10-15 Minuten und man wir ordentlich durchgeschüttelt. In Male angekommen, empfiehlt sich der Fischmarkt, die schöne Promenade sowie der Früchte- und Gemüsemarkt.Der Fischmarkt wird offt hochgelobt, ich muss sagen er ist es Wert vorbei zu schauen und die Großen Tunfische zu sehen und wie sie in Minutenschnelle zerlegt werden, spannender ist es jedoch vor dem Fischmarkt zu sehen wie die Fischer die Fische von den Booten bringen. Und am späten Nachmittag als Geheimtipp, werden die Fischreste im Meer entsorgt, wo sich dann Fische sowie Stachelrochen Tummeln! Der Früchte und Gemüsemarkt befindet sich gegenüber des Fischmarktes, hier gibt es allerlei zu sehen zu probieren und natürlich zu kaufen. Die verkäufer waren bei uns immer freundlich und haben uns nie Bedrängt! Beides erreicht man, wenn man aus dem Fähranleger kommt und rechts der Promenade folgt. Was man aufjedenfall machen sollte, ist auf eigene Faust die Straßen und Gassen der Stadt erkunden, hier gibt es allerlei Läden und Souveniershops, in welchen es sich steht's empfiehlt zu handeln. Wenn man am ende des Tages wieder zum Fähranleger kommt und nochetwas Wartezeit hat, empfiehlt sich ein Getränk im Restaurant Top Deck, mit einem tollen Ausblick über das Meer aber auch europäischen Getränkepreise, wer etwas ausgefalleneres probieren möchte, bestellt den Gurkensaft(3.5$),sehr erfrischend! Schnorcheln und Tauchen sind natürlich unwiderruflich mit den Malediven verbunden, wer etwas kostengünstiger Schnorcheln gehen möchte, sollte bei Tauchcentern nach morning Snorkling schauen, hier kann man offt für 30-40€ für knapp drei Stunden mit normalen Tauchern raus aufs Wasser und bekommt einen Mitarbeiter als Guide gestellt. Wir schnorchelten an zwei Plätzen einmal in 8-10m Tiefe einmal in 3-4 Metern. Wir hatten wirklich riesiges Glück und sahen Haie,Muränen, Stachelrochen sowie Mantarochen! Ein Atemberaubendes Naturschauspiel! Mit annähernder Garantie sieht man beim sogenannten stingraysnorkling bzw. fishtanksnorkling Stachelrochen sowie Muränen. Man bucht meines Erachtens nach am besten in Tauchcentern, da das Equipment, der Tagesablauf und auch die Preise den an der Promenade befindlichen Anbietern weit überlegen sind. Also Schnorchel und Brille ins Gepäck!Angeln auf den Malediven, wird häufig angeboten und liegt meist bei 30-50$ je nach Dauer und ob am Ende ein gemeinsames BBQ stattfindet. Geangelt wird mit einer Handleine und gefangen werden recht kleine Fische, also nichts für wirkliche Angler, sondern eher was für angelbegeisterte Kinder. Wobei die Tiere im Wasser deutlich schöner sind, also empfehle ich wieder Taucherbrille und Schnorchel. Rundflug, anliegend am internationalen Flughafen befindet sich der Wasserflugzeughafen, von wo aus man auf die kleineren Inseln geflogen wird, aber auch ein Rundflug ist möglich, dieser fällt jedoch nicht mehr unter Budget reisen und ist somit mehr ein Tip am Rande, 20 min Flug kosten etwas über 100$, hier muss jeder für sich entscheiden ob es das wert ist, wir haben das Geld lieber"verschnorchelt".

28.9.16 10:27, kommentieren

Budgetreisen Malediven

Vor einigen Wochen brach ich auf, zu einer Art low budget Reise. Wir flogen von Frankfurt über Dubai nach Male, anbieter war hier Emirates,mit gewohnt gutem Service. Nach 14 Stunden inklusive Drei Stunden Aufenthalt in Dubai, kamen wir endlich in Male an. Schon der Anflug über die kleinen Atolle war atemberaubend und versprach bereits großes. Wir hatten uns auf Hulhumale, einer künstlich Angelegten Insel, in dem Strandnahen Eurika Athiri Inn eingemietet. Abgeholt wurden wir von einem Angestellten des Hotels.(Zu einem Aufpreis von 10$, hierbei ist zu sagen, das ein Busticket für 2 Personen knapp 2$ kostet bei gleicher Fahrtdauer). Das Hotel verfügte während unseres Aufenthaltes über 7 Zimmer, die restlichen wurden Privat genutzt. hierbei gab es Standart Doppelzimmer, deluxe Doppelzimmer, sowie ein deluxe Suite Doppelzimmer. Da das deluxe Suite Doppelzimmer zum Zeitpunkt der Buchung das letzte Verfügbare war, nahmen wir dieses. Das Zimmer bestand aus einem großen Wohn-/Schlafbereich sowie einem Bad mit Dusche und einer Großen Doppelbadewanne mit Whirlpoolfunktion, jene Funktion war leider während unseres Aufenthaltes nicht Betriebsbereit. Lediglich eine kleine Straße trennt das Hotel vom weißen Sandstrand und dem kristallklarem Meer, hier stehen aus Tische und stühle zur verfügung an denen man bei Gebuchter Halbpension essen kann, mit einem grandiosem Blick, das Frühstück besteht aus 2 Geflügelwürstchen, 2 Scheiben Toast, einem Spiegelei sowie Butter und Marmelade. Das Abendessen konnte Täglich ausgewählt werden zur Auswahl stand : Butterchicken (zu welchem ein Rezept sowie eine Beschreibung aus der heimischen Küche folgt), Chillichicken, Pommes mit Fisch, Pommes mit Hühnchen sowie gebratener Reis mit Ei. Zu jeder Mahlzeit wurde ein Saft gereicht. Aufgrund der Tatsache das Hulhumale ende der 1990er künstlich erschaffen und als Wellenbrecher ein Stein-/Korallenring um die Insel errichtet wurde, ist das Flachwasser strömungsarm. Als Minuspunkt könnte man hier besonders für tauch und schnorchel begeisterte aufführen, das eine starke Versandung stattfindet und die meisten Korallen verblichen oder abgestorben sind. Das bedeutet aber nicht das man nichts sieht, am ersten Tag sahen wir einen ca 1.5m großen Schwarzspitzenriffhai, Kugelfische, Feuerfische unzählige bunte kleine Fische verschiedener Arten sowie einen kleinen Rochen. Um einen Eindruck von der Lage und dem Ort zu machen,stelle ich ein Paar Fotos online und werde die Tage von Aktivitäten Essen, der nachbar Insel und Hauptstadt Male sowie einigen Tauch und Schnorchelspots berichten.

27.9.16 15:50, kommentieren